Stromanbieter wechseln – was bringt es und wie funktioniert es?

marita / pixelio.de

Eine der wesentlichen laufenden Kosten beim Wohnen sind die für Strom und Heizung. Doch wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie zu viel an Ihren Anbieter zahlen, sollten Sie sich über einen Wechsel informieren. Seit der Strommarkt im Jahr 1998 liberalisiert wurde, ist dies nämlich ganz einfach und unbürokratisch möglich. Egal welche Haushaltsgröße Ihr Zuhause hat – ob Single, Paar oder Großfamilie, Sie können mit dem richtigen Tarif dafür sorgen, dass mehr Geld in der Haushaltskasse und dennoch die Wohnung schön warm und behaglich bleibt.

Stromanbieter sind heutzutage eine Art Dienstleister, die in Sachen Energieversorgung und Service überzeugen müssen. Deshalb haben Sie auch die Möglichkeit, über entsprechende Onlineseiten die Tarife und Angebote zu vergleichen und den besten und günstigsten Tarif zu finden. Wenn Sie Ihr Zuhause neu bezogen haben, sind Sie im ersten Jahr im sogenannten Grundtarif angemeldet. Dieser gewährleistet zwar, dass Sie mit Strom versorgt werden, dafür ist er auch die teuerste Variante. Deshalb macht es Sinn, spätestens nach einem Jahr nach einem neuen Anbieter zu suchen. Wichtige Daten dazu sind der Verbrauch des Vorjahres in kwh, den Sie auf der Jahresabrechnung des Stromanbieters finden, sowie die Haushaltsgröße und die Postleitzahl Ihres Wohnortes.

Sobald Sie den besten Tarif gefunden haben, unterzeichnen Sie den Vertrag. Achten Sie dabei darauf, dass Sie keine allzu lange Bindungsfrist eingehen müssen. Derzeit ist sehr viel Bewegung am Strommarkt, womit immer neue Betreiber entstehen, die gute Angebote bieten. Gerade günstige Einstiegsangebote und Stromfreitage lassen sich so gut nutzen, um den Strom nochmals günstiger für die Haushaltskasse zu machen. Grundsätzlich kümmert sich bei einem Wechsel der neue Anbieter um alle Formalitäten wie etwa der Abmeldung beim alten Stromversorger und die Ablese der Stromzähler. Sollten Sie Bedenken haben, dass Sie bei einem Wechsel einmal ohne Strom da stehen, so können Sie diesbezüglich beruhigt sein. Denn der lokale Stromanbieter an Ihrem Wohnort ist gesetzlich verpflichtet, auch im Notfall einzuspringen und Ihren Haushalt in jedem Fall mit Energie zu versorgen.

Bildquelle: marita  / pixelio.de

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*